Das letzte Mal pflanzen am Hutzelhof

by Hutzelhof

Liebe Leut’,

diese Woche heißt es wieder "zuagsät is´" und wir pflanzen die letzten Freiland-Jungpflanzen in dieser Saison. Für uns ist es immer etwas besonderes, die letzten Pflänzchen auszubringen. Zeigt es uns doch, wie schnell der Sommer vergeht und wie kurz in unseren Breiten die Wachstumszeit ist.
Dieses Jahr pflanzen wir die letzten Pflänzchen der Saison mit sehr gemischten Gefühlen. Vor 2 Wochen hat ein schweres Unwetter unsere Äcker und das darauf befindliche Gemüse stark in Mitleidenschaft gezogen. Wie groß der entstandene Schaden wirklich ist lässt sich zu diesem Zeitpunkt noch nicht sagen.
Wir sind froh, dass unsere Folientunnel das Unwetter unbeschadet überstanden haben und wir Ihnen daher Tomaten und süße Galiamelonen aus eigenem Anbau anbieten können.
Bei den betroffenen Freilandkulturen, wie Salat, Mangold, etc. greifen wir momentan auf unser bewährtes Netzwerk von Zulieferern und Partnern zurück, die uns nun kurzfristig mit Produkten aushelfen.
Doch man muss auch nach vorne blicken. Für die letzte Pflanzung haben wir jetzt noch einmal deutlich aufgestockt. Da wird noch einmal eine bunte Vielfalt an Salaten, Endivien, Kohlrabi und Pak Choi gepflanzt sowie Spinat, Radieschen und Rettich gesät.
Jetzt hoffen wir auf einen "goldenen Herbst", so dass die späten Kulturen noch vor dem ersten stärkeren Frost erntereif werden und wir Ihnen wieder viel hofeigenes Gemüse in die Kiste packen können.
Wir freuen uns nun in den kommen-den Wochen auf die letzten hutzelhöflichen Feldfrüchte des Jahres.
Zu tun gibt es zudem genug, denn die Vorbereitungen für unser Hoffest am 17. September sind bereits in vollem Gange.

Mit fruchtbaren Grüßen
Ihre Hutzelhöflinge

Zurück

Einen Kommentar schreiben