Warenkunde

Saisonkalender

Cherimoya

Cherimoya

Wo kommt´s her?

Cherimoyas, eine Pflanzenart aus der Familie der Annonengewächse, werden hauptsächlich in Chile, Spanien und Südamerika angebaut.

Wie sieht´s aus?

Die Früchte sind taubenei- bis kokosnussgroß und ähneln grünlichen Riesenerdbeeren oder Artischocken mit schuppiger Oberfläche. Ihr Fruchtfleisch ist weich, cremig, süß und äußerst wohlschmeckend. Ihr Geschmack erinnert an Erdbeeren mit Sahne. Eine reife Frucht erkennt man an ihrer braunen Schale und daran, dass sie auf leichten Druck nachgibt.

Die tropischen Früchte sind hauptsächlich in den Wintermonaten - von September bis Februar - bei uns erhältlich.

Wie verwende ich´s?

Cherimoyas isst man am besten pur oder mit etwas Zitronensaft, das verhindert auch das braun werden des Fruchtfleisches, wenn sie sie z.B. für einen Obstsalat verwenden. Die Kerne im Innern der Frucht sind nicht genießbar. Die Schale können Sie jedoch mit verzehren.

Was ist drin?

Die Süße dieser Frucht entsteht durch einen hohen Gehalt an Traubenzucker. Zudem enthält sie viel Vitamin C sowie die wichtigen Nährelemente Calcium und Phosphor.

Tipp:

Eisgekühlt schmeckt die Cherimoya besonders gut und ist sehr erfrischend.

zurück